Audi Q2 gebraucht in Oldenburg günstig kaufen

Audi Q2 Gebrauchtwagen – Ihr günstiger Onlinekauf für Oldenburg wartet

Warum einen Audi Q2 Gebrauchtwagen online kaufen? Auf diese Frage existieren eine Reihe von Antworten, die meist die herausragende Qualität des Fahrzeugs herausstellen. Für Fahrten in Oldenburg und Umgebung handelt es sich um den perfekten fahrbaren Untersatz, der für Langlebigkeit und Zuverlässigkeit steht. Hinzu kommt, dass Audi Q2 Gebrauchtwagen in jeder Modellgeneration mit einem hohen Komfort und einer bemerkenswerten Sicherheitsausstattung aufwarten. Des Weiteren handelt es sich innerhalb der Fahrzeugklasse um ein gleichermaßen sparsames wie leistungsstarkes Modell. Auto Seubert bietet zahlreiche Audi Q2 Gebrauchtwagen online an. Jedes Fahrzeug wird vor dem Verkauf umfangreich geprüft und darf erst dann auf den Straßen von Oldenburg fahren, wenn es in erstklassigem Zustand ist.

Unser Autohaus existiert seit 1986 und hat sich seither unter anderem auf Audi Q2 Gebrauchtwagen spezialisiert. Da wir einen Schwerpunkt auf den Online-Autohandel legen, versteht sich die Lieferung nach Oldenburg oder in die Umgebung von selbst. Anders ausgedrückt, brauchen Sie für den Kauf eines Audi Q2 Gebrauchtwagens noch nicht einmal die eigenen vier Wände zu verlassen und dürfen sich auf eine schnelle und vertrauensvolle Lieferung freuen. Da wir ein Familienbetrieb mit erstklassige Reputation sind, ist maximale Qualität immer gewährleistet. Des Weiteren bieten wir Ihnen gerne die Möglichkeit einer In-Zahlung-Nahme Ihres vorhandenen Fahrzeugs und einer cleveren Finanzierung zu erstklassigen Konditionen. Unser Tipp: zahlen Sie Ihren Audi Q2 Gebrauchtwagen für Oldenburg in schmalen monatlichen Raten. Wir verzichten meist sogar auf eine Anzahlung.

Auto Seubert – wir liefern Autos nach Oldenburg

Oldenburg wird auch Oldenburg (Oldb) genannt, um eine Abgrenzung gegenüber der deutlich kleineren holsteinischen Stadt zu erreichen. Die Rede ist dabei von „Oldenburg in Oldenburg“ oder auch „Oldenburg im Oldenburger Land“. Rund 168.000 Einwohner leben in der drittgrößten niedersächsischen Stadt, die gemeinsam mit Bremen eine Metropolregion von knapp 2,7 Millionen Einwohnern bildet. Die reine Stadtgröße täuscht jedoch schnell über die historische Bedeutung des Ortes hinweg, der lange als Hauptstadt eines Großherzogtums sowie eines Freistaats und Landes fungierte. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Oldenburg im Jahr 1108. In den kommenden Jahren wechselten deutsche und dänische Herrschaft und teilweise stand die Stadt sogar indirekt unter russischer Ägide. Grund für die unterschiedlichen Prägungen war die Verwandtschaft der Herrscherhäuser Deutschlands, Dänemarks und Russlands, die das Herzogtum Oldenburg immer wieder untereinander tauschten und verschoben. Damit einher, ging die zunehmende Bedeutung des Ortes als Militärstützpunkt und Garnisonsstandort. Als Wahrzeichen gilt der Lappan, ein Glockenturm aus dem Jahr 1467, der sich direkt in der Innenstadt befindet. Weitere wichtige Bauwerke sind Schloss Oldenburg sowie die Lambertikirche aus dem 13. Jahrhundert. Überhaupt ist die gesamte Innenstadt durch alte Fachwerkbauten gekennzeichnet und gilt als sehenswert.

Wirtschaftlich ist Oldenburg vor allem eine Dienstleistungsstadt, in der sich zudem der Sitz eines großen Energiekonzerns findet. Des Weiteren lebt die Stadt von einem Nahrungsmittelunternehmen und einem Automobilzulieferbetrieb. Die Erreichbarkeit ist sowohl über das Netz der Deutschen Bahn als auch die Autobahnen A28, A29 und A293 aber auch die Bundesstraßen B401 und B211 gegeben.

Auto Seubert liefert erstklassige Fahrzeuge nach Oldenburg und in die Umgebung. Wir sind ein traditionsreicher Online-Autohandel, der seit 1986 als Familienbetrieb existiert. Aufgrund der Vielfalt unseres Angebots sind wir bundesweit aufgestellt und bieten Ihnen sowohl Neufahrzeuge als auch Gebrauchtwagen zu rekordverdächtig günstigen Preisen. Hinzu kommen Finanzierungsmöglichkeiten, die meist auch ohne Anzahlung funktioniert und eine umfangreiche Beratung.

Wissenswertes zum Audi Q2

Mit dem Audi Q2 erweitert die Volkswagen-Tochter konsequent das Sortiment an SUV und rundet gleichsam nach unten ab. Wie eine Fülle anderer Fahrzeuge basiert auch dieses Modell auf dem modularen Querbaukasten und lässt somit Raum für jede Menge Motorvarianten. Produziert wird der Audi Q2 direkt am Stammsitz in Ingolstadt, das Debüt erfolgte im Rahmen des Genfer Automobilsalons 2016. Vor allem in optischer Hinsicht zeigt der kleine Geländeflitzer jedoch einige Besonderheiten, die fortan zu den Erkennungsmerkmalen zählen dürften.

Porträt des Audi Q2

Während Q3 und Q5 als größere Konzerngeschwister eher mit runden Formen arbeiten, dominieren beim Audi Q2 Ecken und Kanten. Zwar erweist sich der wuchtige Singleframe-Kühlergrill als markentypisch, doch wurde zudem mit einer spürbaren Seitenkante und schmal geschnittenen Seitenfenstern gearbeitet. Die Überhänge sind zudem überaus kurz. Ein interessantes Detail ist die farbliche Akzentuierung der C-Säule. Des Weiteren erfreut das SUV mit LED-Technik, die sowohl an den Scheinwerfern als auch den Rückleuchten ihren Dienst tut. Ein echtes Alleinstellungsmerkmal des Audi Q2 sind die Werbemaßnahmen. Vor dem Start wurde durch Audi ein Hashtag #untaggable ausgegeben, das unterstreicht, dass sich der Q2 den gängigen Kategorisierungen entzieht. Weitere Hashtags, mit denen die Zielgruppe ab 25 erreicht werden soll sind #cat, #fat oder auch #wokeuplikethis, zudem sind Bilder des Pop-Art-Künstlers Roy Lichtenstein zu sehen, um nur einige der vielen Beispiele zu nennen. In der Länge bringt es der Q2 auf 4,19 Meter bei 1,79 Meter Breite und einer Höhe von 1,51 Meter. Der Radstand wird mit 2,60 Meter angegeben, womit auch auf den hinteren Sitzen ausreichend Platz herrscht.

Technische Daten

Gleich zum Start präsentiert sich der Audi Q2 mit drei Benzinmotoren und zwei Dieseln. Wer sich für den Ottomotor entscheidet, wählt zwischen dem 1.0 TFSI, dem 1.4 TSFI COD sowie dem 2.0 TSFI. Die Leistung bewegt sich zwischen 116 und 190 PS und für die größeren Motorisierungen steht – wie auch beim Diesel – anstelle des Frontantriebs eine Allradversion bereit. Die Selbstzünder arbeiten mit 1,6 oder zwei Litern Hubraum und leisten ebenfalls zwischen 116 und 190 PS.

Verschiedene Ausstattungslinien

Die Ausstattungslinien des Audi Q2 heißen „sport“ und „design“ und stellen deutlich mehr als nur eine Ergänzung zur Basisversion dar. Beim Cockpit werden Anleihen beim A3 genommen, wenngleich das virtuelle Cockpit bislang eher aus den größeren Modellen bekannt war. Überhaupt schreibt der Hersteller bei seinem neuen Q2 die Multimedialität groß und liefert bereits in der Serienversion den MMI-Monitor, der auf Wunsch auch mit Touchpad versehen ist. Natürlich arbeitet der Audi Q2 mit WLAN-Hotspot und auch die Dienste von Audi Connect sind ohne Weiteres nutzbar. Dank der integrierten SIM ist die Flatrate garantiert und via USB lassen sich auch Smartphones mit den entsprechenden Diensten anbinden. Ein weiteres Detail betrifft die Progressivlenkung, bei der sich die Übersetzung am Grad des Einschlagens orientiert. Die Fahrmodi lassen sich einstellen und auch die Dämpfer können adaptiv geordert werden. Als Assistenten stehen unter anderem ein Spurhalte-  und Spurwechsel-Helfer sowie Park- und Querverkehrsassistent und eine Verkehrszeichenerkennung bereit.

Besondere Highlights des Audi Q2

Einen Hauch von Oberklasse verströmt der Audi Q2 beim Blick auf die Assistenzsysteme. Neben dem Head-Up-Display erfreut das Kompaktmodell auch mit einem Stauassistenten sowie einer adaptiven Geschwindigkeitskontrolle mit Stop- and Go-Funktion. Die Besonderheit liegt darin, dass diese bei Automatikgetrieben bis 250 km/h ihren Dienst tut.