Ladelogo

Ford Fiesta | Modellvorstellung

1200 760


Ford Fiesta - Modellvorstellung

Er ist der Dauerbrenner seiner Klasse und wurde weltweit mehr als 15 Millionen Mal gebaut. Die Rede ist natürlich vom Ford Fiesta, der seit 1976 als Inbegriff des Kleinwagens gilt. Seine Geschichte reicht bis in die 1960er Jahre zurück, als findige Entwickler im US-Mutterkonzern eine Marktlücke entdeckten und das Projekt „Bobcat“ (deutsch: „Luchs“)  ins Leben riefen. Der spätere Name „Fiesta“ resultierte daraus, dass das Modell in Spanien produziert wurde und Henry Ford II persönlich die Verbindung zu diesem Land dokumentieren wollte. Bereits vom ersten Fiesta existieren diverse Sondermodelle und Umbauten, ein Trend, der sich auch in den kommenden Jahrzehnten fortsetzen sollte. Des Weiteren überzeugte der Ford Fiesta immer wieder im Motorsport und rief mit dem Ford Fiesta Ladies Cup  die deutschlandweit erste Rennserie für Frauen ins Leben – weitere Einsätze in den Bereichen Tourenwagen und Rallye sollten folgen.'

Porträt des Ford Fiesta

Aktuell befindet sich der Ford Fiesta in der siebten Modellgeneration. Diese wurde mit der Präsentation der Designstudie „Verve“ im Rahmen der IAA 2007 gestartet und schon auf dem Genfer Automobilsalon 2008 folgte die Serienversion. Der aktuelle Ford Fiesta ist ein Weltauto und wird sowohl in Köln als auch in China, Spanien, Thailand, Mexiko und Indien produziert. In der Länge bringt es der Kleinwagen auf 3,95 Meter bis 3,98 Meter bei 1,72 Meter Breite und einer Höhe von 1,48 Meter bzw. 1,50 Meter. Seine besondere Beliebtheit zeigte sich bereits bei der Wahl zum „Auto des Jahres 2009“, wo der Ford Fiesta nahezu gleichauf mit dem Sieger auf dem zweiten Platz landete. So lief schon 2011 das einmillionste Fahrzeug allein dieser Generation vom Band, was den enormen Erfolg unterstreicht. Hinzu kommt, dass der Ford Fiesta selbstverständlich fünf von fünf Sternen beim Euro-NCAP-Crashtest erhielt und damit zweifelsohne zu den sicheren Vertretern seiner Klasse zählt. 2012 erhielt das Modell ein Facelift und wurde vor allem in puncto Komfort deutlich aufgerüstet.

Technische Daten

Hinsichtlich der Motoren herrscht beim Ford Fiesta große Vielfalt. Bei den Benzinern erfolgt der Einstieg über Dreizylinder mit einem Liter Hubraum und mit oder ohne „EcoBoost“. Das Leistungsspektrum liegt dabei zwischen 65 und 140 PS. Im Bereich der Vierzylinder stehen Ausführungen mit 1,25 Liter und 1,6 Liter bereit, die zwischen 60 und 215 PS auf die Straße bringen. Zudem lässt sich der Ford Fiesta 1.4 LPG mit 92 PS ordern. Verwaltet wird die Kraft – wie auch bei den Dieselmotoren – über Schaltgetriebe. Bei den Selbstzündern stehen zwei Aggregate bereit, die 1,5 Liter oder 1,6 Liter Hubraum nutzen, um 75 oder 95 Pferdestärken in Galopp zu bringen.

Verschiedene Ausstattungslinien

Auch hinsichtlich der Ausstattungslinien setzt der Hersteller des Ford Fiesta auf Vielfalt. Den Einstieg markiert die Version „Trend“, die bereits eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung und einer Fernentriegelung für den Gepäckraum mitbringt. Ebenfalls wurde der Griff der Handbremse in edlem Leder ausgeführt und die Türgriffe in Wagenfarbe lackiert. Diese Linie ist auch als „Trend ECOnetic“ zu haben, was sich unter anderem in einem Lederlenkrad im Dreispeichen-Design, LED-Tagfahrlicht, dem eingebauten Ford EcoMode oder auch Leichtlaufrädern zeigt. Darüber rangiert die Ausführung als „Celebration“, die in der Tat Feierstimmung aufkommen lässt. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich das umfangreiche Audiosystem mit Ford SYNC und einem Multifunktionsdisplay mit vier Zoll Diagonale. Wer Wert auf ein besonderes Erscheinungsbild legt, entscheidet sich für die „ST-Line“ bzw. „ST-Line RED“ oder „ST-Line BLACK“ mit großem Dachspoiler, manueller Klimaanlage, Armlehne in der Mittelkonsole und Sportfahrwerk sowie Alu-Pedalen und Sportsitzen. Noch sportlicher sind der „ST“ und der bärenstarke „ST200“, bei denen eine Doppelrohr-Auspuffanlage, Recaro-Sitze aber auch ein besonderes Sicherheitssystem und ein dreistufiges ESP zum Einsatz kommen. Die Luxuslinie hört schließlich auf den Namen „Titanium“ und umfasst Scheibenwischer mit Regensensor oder auch eine Klimaanlage.

Besondere Highlights des Ford Fiesta

Highlights des Ford Fiesta sind vor allem die Vielseitigkeit aber auch die zahlreichen optionalen Extras. Beispiele sind ein Dachhimmel aus Webstoff, ein automatisch abblendender Innenspiegel oder auch Ambientebeleuchtung mit LED-Technologie und Nebelscheinwerfer mit dekorativer Chrom-Umrahmung.

Kia Sportage kaufen

Wir von Auto Seubert bieten Ihnen junge Ford Fiesta gebraucht,  brandneue Ford Fiesta EU-Neuwagen sowie neue Ford Fiesta mit Tageszulassung zum Kauf an. Unsere unkomplizierte Kaufabwicklung umfasst sämtliche Bezahlmethoden wie Direktkauf, Leasing sowie Finanzierung. Ihr jetziger Gebrauchtwagen kann dabei direkt als Anzahlung für Leasing oder Finanzierung genutzt werden oder per Scheck an Sie ausbezahlt werden. Ganz wie Sie es wünschen! Kontaktieren Sie bitte einen unserer Verkaufsberater, wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.