Lade...

Das sollten Sie beim Kauf eines Reimport-Auto wissen

1200 760


Wissenswertes zu Reimporten, EU-Neuwagen und Tageszulassungen

Das Thema EU-Neuwagen ist in aller Munde. Mehr und mehr Kunden sichern sich die zahlreichen Vorteile eines günstigen Fahrzeugs und erfreuen sich an einer uneingeschränkt guten Qualität.

Doch was ist in diesem Bereich zu beachten? Im folgenden Blogeintrag geben wir Ihnen Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie sind EU-Neuwagen ausgestattet?

Zugegeben: in dieser pauschalen Form lässt sich die Frage leider nicht beantworten. Grundsätzlich kann immer sein, dass die Ausstattungslinien im Ausland ein wenig von denen in Deutschland abweichen. Mit anderen Worten kann nicht garantiert werden, dass das von Ihnen gewünschte Extra tatsächlich verfügbar ist. Beispiele sind ESP oder Seitenairbags, die hierzulande meist schon zur Serienausstattung gehören, in anderen Ländern jedoch keineswegs so selbstverständlich sind.

Umgekehrt können Sie gerade bei Fahrzeuge aus dem südlichen Europa mit einer integrierten Klimaanlage rechnen, die hierzulande mit einem Aufpreis verbunden sein kann. Bei der Sitzheizung ist es natürlich umgekehrt und in Italien ist diese kaum anzutreffen.

Entsprechend stellt der Erwerb eines EU-Neuwagens immer eine Abwägung dar. Auf der einen Seite steht ein erheblicher Preisvorteil, auf der anderen Seite können Abstriche in der Ausstattung stehen. Mit anderen Worten entscheidet der Einzelfall darüber, ob sich das Zugreifen lohnt oder nicht.

Ein Risiko, das jedoch nicht mehr besteht, ist das Fehlen von in Deutschland vorgeschriebenen Merkmalen. Hierfür hat bereits die Gesetzgebung der EU gesorgt.

Welche Garantien gelten für EU-Neuwagen?

Herstellergarantie ist Herstellergarantie – egal in welchem europäischen Land. Entsprechend gilt die Haftung auch für Reimporte und das ohne „Wenn und Aber“. Doch aufgepasst: Im Serviceheft des Fahrzeugs müssen sich die folgenden Einträge wiederfinden:

  • Fahrgestellnummer
  • Auslieferungsdatum für den Start der Garantiezeit
  • gültiger Stempel des ausliefernden Autohändlers

Wer diesen drei Aspekte genügt, kann deutschlandweit jede freie Werkstatt aufsuchen und dort den Kundendienst nutzen. Achten Sie jedoch darauf, dass ausschließlich Originalteile verbaut werden und greifen Sie im Ausland stets auf die Dienste einer Vertragswerkstatt zurück.

Lässt die Garantie auch verlängern?

In unserem Fall lautet die Antwort eindeutig „Ja“. Wir von der Auto Seubert GmbH bieten für jeden Reimport eine Garantiezeitverlängerung auf bis zu fünf Jahre an. Dank unserer Neuwagen-Anschlussgarantie sind Sie stets auf der sicheren Seite. Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an unsere Verkaufsberater.

Wem obliegt die Gewährleistung bei entdeckten Mängeln?

In Fragen der Gewährleistung spielt es eine entscheidende Rolle, ob das Fahrzeug vom Importeur vermittelt oder verkauft wird bzw. dieser als Vermittler oder Verkäufer gilt.

Im Fall der reinen Vermittlung müssen Sie sich genau genommen an den Autohändler im Ausland wenden, von dem das Fahrzeug stammt. Das Problem ist jedoch, dass damit auch das Recht des jeweiligen Landes gilt und die Standards für die Gewährleistung meist unter denen in Deutschland liegen. Wir von Seubert agieren nur in seltenen Fällen als Vermittler und bleiben auch in diesen Fällen Ihr Vertragspartner. Entsprechend unseren AGB übernehmen wir selbst dann die Gewährleistung.

Ist der Importeur ohnehin der Verkäufer, so gelten dieselben Bestimmung wie bei einem klassischen Neuwagenkauf, d.h. jeder Gewährleistungsanspruch kann direkt gestellt werden.

Ein Sonderfall liegt dann vor, wenn der Importeur als Wiederverkäufer auftritt. Auch in diesem Fall ist dieser zur Gewährleistung verpflichtet.

Doch keine Sorge: es existiert ja immer noch die Herstellergarantie, die in nahezu allen Fällen mit deutlich längeren Fristen einhergeht.

Wer kümmert sich um die Reparaturen an meinem Reimport?

Der Kundendienst darf auch bei einem Reimport von jeder Vertragswerkstatt oder auch in einer freien Werkstatt durchgeführt werden. Hierüber existieren keinerlei einschränkende rechtliche Bestimmung. Nichtsdestotrotz empfehlen wir während der Garantiezeit oder bei einem Schadensfall im Ausland den Gang zur Vertragswerkstatt und das ausschließliche Setzen auf Original-Ersatzteile.

Warum kann ich EU-Neuwagen nicht selber vor Ort erwerben?

Natürlich können Sie auch selbst nach Italien, Spanien oder in ein anderes Land reisen und dort Ihr Fahrzeug erwerben. Vordergründig erscheint diese Alternative sogar attraktiv, weil keine Kosten für den Importeur anfallen.

Beachten Sie jedoch die umfangreichen Formalitäten, die meist auch noch in einer fremden Sprache bewältigt werden müssen.

Wir von Seubert haben in den letzten Jahren Tausende Fahrzeuge importiert und entsprechende Routine entwickelt. Wenn Sie von uns importieren lassen, gehen Sie kein Risiko ein und vermeiden Stress. Zudem profitieren Sie von unserem engmaschigen Partnernetz in ganz Europa.

Sind Reimporte eigentlich stets günstiger?

In den meisten Fällen sparen Sie durch Reimporte bares Geld. Wir bieten Ihnen im Schnitt einen Nachlass in Höhe von 30 Prozent gegenüber dem deutschen Listenpreis, teilweise sogar bis zu 40 Prozent. Wohlgemerkt: für einen Neuwagen.

Zwar spüren auch wir, dass die Preisunterschiede zwischen den EU-Staaten geringer werden, doch existieren je nach Marke und Modell noch erhebliche Spielräume.

Hinzu kommt, dass wir Reimporte nur dann ankaufen, wenn diese tatsächliche Vorteile bieten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Sondermodelle mit beachtlicher Ausstattung und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gerne können Sie unsere Preise mit denen eines Vertragshändlers vergleichen. Sie werden auch feststellen, dass die EU-Importe sogar günstiger sind als Tageszulassungen deutscher Händler. Warum das so, ist schnell erklärt und hat mit höheren Steuern im Ausland zu tun. Als Importeur zahlen wir jedoch den Nettopreis, der niedriger als in Deutschland angesetzt wird, um auf denselben Endpreis zu gelangen. Beim Import nach Deutschland wird nur die hier geltende Steuer fällig.

Hinzu kommt, dass die Kaufkraft in manchen Ländern geringer als hierzulande ausfällt. Laufen die Geschäfte beispielsweise in Italien oder Spanien schlecht, so bieten die dortigen Händler ihre Fahrzeuge günstig für den deutschen Markt an und erreichen nur so die vereinbarten Jahresstückzahlen. In dieser Situation sind wir zur Stelle und greifen gleich mehrfach zu.

Existieren Qualitätsunterschiede zwischen EU-Importen und „deutschen“ Autos?

Die Qualitätsstandards sind innerhalb der gesamten EU dieselben. Unterschiede können sich zwar in der Ausstattung zeigen doch nicht in der Qualität oder Sorgfalt, mit denen die Fahrzeuge hergestellt wurden. Das versteht sich auch deshalb von selbst, weil die Fahrzeuge meist in ein und derselben Fabrik hergestellt werden.

Lassen sich Reimporte auch leasen oder finanzieren?

Bei Reimporten sind sowohl das Leasing als auch eine Finanzierung zu günstigen Konditionen möglich. Sprechen Sie uns an und freuen Sie sich auf faire Angebote für Privatpersonen oder Unternehmen. Auf Wunsch nehmen wir gerne auch Ihren Gebrauchten in Zahlung.

Entsprechen EU-Importe den deutschen Abgasnormen?

Wie gesagt: EU-Importe sind weitgehend identisch mit den Fahrzeugen für den deutschen Markt und erfüllen damit auch die hierzulande gültigen Normen. Zudem handelt es sich bei der Euro-5 oder Euro-6 ohnehin um europäische Normen.

Was ist eigentlich eine Tageszulassung?

Bei einer Tageszulassung wird für einen Tag ein neuer Halter in die Fahrzeugpapiere eingetragen, was im Rahmen eines Reimports manchmal erforderlich sein kann. Der Hintergrund kann sein, dass der ausländische Händler nur an Endkunden verkaufen darf. Der Nachteil besteht darin, dass die Garantiezeit mit der ersten Zulassung zu laufen beginnt und daher reduziert wird, was meist aber nur um wenige Wochen erfolgt. Der Vorteil liegt in den geringeren Wartezeiten, da eine Tageszulassung meist unmittelbar verfügbar sind.

Übrigens handelt es sich bei einer Tageszulassung keineswegs um einen Gebrauchtwagen. Das hat auch der Bundesgerichtshof (VIII ZR 109/04) festgestellt und hebt die Fahrzeuge damit in den Status eines Neuwagens, sofern der Kilometer bei „0“ liegt und zwischen Herstellung und Verkaufsdatum maximal zwölf Monate liegen.

Von welchen Herstellern führen wir EU-Neuwagen?

Volkswagen Audi | Skoda  | Seat | Opel | Dacia | Fiat | Ford | Hyundai | Kia | Suzuki

Ihr Team der Auto Seubert GmbH